Aktuelle Zeit: 12. Dezember 2017, 18:57

tierische Erziehung

tierische Erziehung

Beitragvon apsaras » 21. November 2012, 14:48

Premi und ich wollten heute im Wald spazieren gehen und da wir keine
Wanderwege benutzen, zogen wir unsere dicken Wanderstiefel an, Rucksack
falls wir Pilze oder anderes finden und los.

Auf der Terrasse schaute uns unverständlich unsere Bunte (Katze) nach
und entschloß sich dann, uns ein Stück des Weges zu begleiten.

Irgendwann blieb sie dann, unser Haus noch in Sichtweite sitzen
und schaute zu, wie wir im Dickicht verschwanden.

Wir waren noch nicht lange unterwegs als uns ein fürchctelich, klägliches
miauen zum stehenbleiben zwang.
Mein Mann ließ mich in dem morastigem Waldstück stehen und lief auf
das jämmerliche gemaue zu ... ich hinterher.

Und da saß unsere Bunte mitten im Wald.
Sobald wir auf 1 -2 Meter nah waren lief sie Richtung Waldende setzte sich wieder,
miaute und watetet bis wir nachkamen.

Am Ende standen wir vor unserer Terrassentür.

Sind wir nicht gut erzogen? Folgen unserer katze aufs Wort :cherrysmilies329:
Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel, attraktiv an unserem Grab anzukommen. Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade und Whisky in der Hand, unser Körper total verbraucht und schreiend 'Wow, was für eine Fahrt!
Benutzeravatar
apsaras
Senioprenbeauftragte Puschenträgerin
Senioprenbeauftragte Puschenträgerin
 
Beiträge: 565
Registriert: 06.2011
Wohnort: an Deutschland höchstgelegenen Segelsee
Geschlecht: weiblich

cron